2.Damen: Late-Night-Sieg in Bocholt

Julia Krecklenberg

Sarah Wagner

Während die meisten unserer Tennisspieler am Wochenende wohl den ersten Glühwein getrunken haben, stand für unsere 2.Damen der Start in die Wintersaison an. Als wir die Einladung des TuB Bocholt gelesen haben, hatten wir eine im wahrsten Sinne „dunkle“ Vorahnung. Spielbeginn erst um 19 Uhr und ein langer Weg bis in die Bocholter Prärie. Nach der wohl längsten Anreise in unserem Bezirk 2 konnten wir jedoch sofort starten. Alle vier Einzelspielerinnen betraten gleichzeitig den Teppich. Wer sich an die letzte Wintersaison erinnert, weiß, dass Teppich nicht unbedingt der bevorzugte Bodenbelag unserer Mannschaft ist. Aber natürlich haben wir aus unseren Erfahrungen im letzten Jahr gelernt und sind sehr gut in die ersten Sätze eingestiegen.

Sarah hatte das wohl schnellste Match des Tages. Sie und die Bocholter Kontrahentin schenkten sich keine Bälle und gaben ein Tempo vor, das seinesgleichen suchte. Leider musste Sarah sich nach einem starken Auftakt schlussendlich im Match-Tie-Break geschlagen geben. Sandra ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen und bestritt souverän zwei Sätze, um den ersten wichtigen Punkt für unser Team zu holen. Auch Julia holte entschieden einen weiteren Matchpunkt. Sie kannte ihre Gegnerin bereits aus früheren Spielen und gab sich auch jetzt keine Blöße. Kathi war zwar der Meinung, dass ihr Spiel nicht besonders ästhetisch sei, dennoch war es effektiv genug, um einen weiteren deutlichen Punkt für unser Team zu holen.

Stand nach den Einzeln: 3:1.

Katharina Geers

Dadurch, dass Sarah nach ihrem kräftezehrenden Einzel angeschlagen war, entschieden wir uns dazu sie zu schonen, und setzten im 1. Doppel Julia und Kathi und im 2. Doppel Sandra und Katrin ein. Unser altbewährtes Spitzendoppel entschied die Partie schnell für sich. Auch wenn Kathi am Ende lautstarke Krämpfe plagten, waren diese zumindest in Anbetracht des vorzeitig erreichten Gesamtsiegs schnell vergessen.

Katrin Albert uind Sandra Cornelsen

Etwas länger dauerte das Doppel von Sandra und Katrin. Nach einem starken ersten Satz holten die Gegnerinnen im 2. Satz auf und das eingespielte Paar musste in den Match-Tie-Break. Beim 6:6 gingen sie jedoch in Führung und konnten diese auch bis zum 10:6 ausbauen.

Unseren Saisoneinstand feierten wir folglich mit einem Endstand von 5:1.

Gegen 23:30 Uhr erreichten wir dann zumindest auch wieder Dinslakener Boden. Es war für uns alle der wohl späteste Spieltag, den wir je bestritten haben.

Schon am Sonntag, den 1.12. um 15 Uhr geht es weiter und wir empfangen unsere Konkurrenz aus Oberhausen. Dieses Mal auf gewohntem Boden und auch zu gewohnter Zeit.

Super gespielt, Mädels!

Autor: Katrin Albert

1 Kommentar

1 Comment

  1. Avatar

    Edith Kozlowski

    26. November 2019 at 18:24

    Super Mädels, herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächsten Spiele!!!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

To Top