2. Damen: Licht und Schatten!

Julia Krecklenberg

Das neue Jahr hat nicht nur Erfolge für uns mitgebracht, denn wir mussten schon am ersten Spieltag 2019 eine herbe Niederlage einstecken. Gegen den MTV Kahlenberg verschlug es uns am 13.01. nach Mülheim. Nicht nur, dass ein paar unserer Spielerinnen mehr als doppelt so alt wie unsere Gegnerinnen waren, die Youngsters des MTV verstanden auch ihr Handwerk. Obwohl jedes Teammitglied über sich hinausgewachsen ist, konnten wir weder im Einzel noch im Doppel einen Sieg einfahren. So sind wir ohne Punkte, aber reich an Erfahrungen nach Hause gefahren.

Etwas anders verlief unser Heimspiel am Sonntag. Wir empfingen altbekannte Gegner vom TC Blau-Weiß Flüren. Im Sommer konnten wir die Weseler Damen noch mit 5:4 schlagen, doch wir wussten, dass es kein leichter Spieltag werden würde.
Unsere Julia hatte an Position 1 eine Lokalmatadorin gegenüberstehen. Julia versuchte sich davon nicht beeindrucken zu lassen und ging schnell in Führung. Im zweiten Satz wurde es noch einmal knifflig und Julia gab nach vorzeitiger Führung noch einige Spiele ab. Doch mit einem Return Winner, der seinesgleichen sucht, konnte sie schließlich auch den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen.

Katharina Geers

Kathi startete an Position 2 und erwischte eine zähe Gegnerin. Der erste Satz ging mit 7:5 nach Dinslaken, doch der jüngste Weseler Nachwuchs verstand es im zweiten Satz ein paar Bälle gekonnt zu verwandeln. Im Anschluss ein Match-Tie-Break, der leider mit einem Punkt gegen uns endete.
Maren lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auch wenn das Tempo des Spiels unserer Maren sehr entgegen kam, konnte ihre Kontrahentin ein paar entscheidende Punkte für sich gewinnen, und somit ging auch dieses Einzel nach Wesel. Sandra ging trotz Trainingsrückstand mit erfrischender Selbstverständlichkeit in ihr Einzel. Schnell hatte sie die Schwächen ihrer Gegnerin ausfindig gemacht und servierte meisterlich. Den ersten Satz steckte Sandra schnell ein, und auch der zweite Satz war reine Nervensache, bis sie als glückliche Siegerin die Hand ihrer Kontrahentin schütteln konnte.

Damit stand es 2:2 nach den Einzeln.

Sandra Cornelsen

Für die Doppel setzten wir unsere besten Spielerinnen in das Spitzendoppel und Sandra mit Katrin in das zweite Doppel. Relativ souverän gingen beide Doppelpaarungen mit 5:2 bzw. 5:4 in Führung. Das zweite Doppel holte sich den ersten Satz, derweil unsere Spitzenspielerinnen die Zähne zusammenbeißen mussten, da die Weselerinnen aufholten. Während Sandra und Katrin um den zweiten Satz kämpften, mussten wir leider den ersten Satz des ersten Doppels an Flüren abgeben. Sieg im zweiten Doppel! Plötzlich ging das Licht aus und unser Spitzendoppel stand im Dunkeln. Es war schon 18 Uhr und damit eigentlich auch Ende unseres Spieltags – ein weiterer Beweis dafür, wie wacker wir uns an diesem Tag geschlagen haben. Nach kurzer Unterbrechung ging es aber auch schon weiter und unsere Mädels mussten nach hartem Kampf leider den Sieg abgeben.

Alles in allem haben wir mit einem Endstand von 3:3 ein unerwartet gutes Ergebnis erreicht und unser erstes Unentschieden erspielt.

Das letzte Spiel der Saison steht am 23.02. um 14 Uhr auswärts gegen den Club Raffelberg an. Unser Ziel ist es die Vizeposition in der BK A zu halten und mit vielen gewonnenen Erfahrungen und vor allem Matchpraxis in die Sommersaison 2019 zu gehen.

Come on, Mädels!

Autor: Katrin Albert

Klicke zum Kommentieren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

To Top