2. Damen: Sieger der Herzen

Unser letzter Spieltag gegen den Buschhausener TC sollte einer der härtesten Spieltage dieser Saison werden. Drei Spiele galt es für den Aufstieg in die Bezirksliga zu gewinnen. Jedoch ausgerechnet beim Aufstiegsspiel mussten wir einige personelle Einbußen hinnehmen. So haben wir Marie Schneider aus der 3. Damen rekrutiert – ein wahrer Glücksgriff, wie sich später herausstellen sollte. Der Buschhausener TC hingegen ist mit dem Einsatz zweier Niederrheinligaspielerinnen aus seiner 1. Damen 30 keinen Kompromiss eingegangen. Zum ersten Mal bekamen wir die neue Regelung, die es ermöglicht, ligaübergreifend in zwei Altersklassen zu melden, hautnah zu spüren.

Eine angespannte Stimmung lag in der Luft, denn beide Mannschaften kämpften um den Aufstieg. Die Platzkapazitäten des Gastgebers ließen es zu, mit fünf Einzeln gleichzeitig zu beginnen. So gingen Jana, Sarah, Julia, Sandra und Anna-Lena gleichzeitig auf den Platz.
Jana und Sarah erwischten die beiden Niederrheinligistinnen an Positionen 1 und 2. Drei Ligen zwischen unseren Topspielerinnen und den Buschhausenerinnen. Jana musste sich erst im Match-Tie-Break beim 7:10 geschlagen geben und auch Sarah holte im Match sieben Spiele. Die knappen Ergebnisse zeigen, dass sich unsere Spielerinnen auch vor höheren Ligen nicht scheuen müssen, sondern locker mithalten können.
Ebenso wie Jana, verlor auch Sandra ganz knapp den MTB beim 9:11. Leider mussten auch Julia und Anna-Lena die ersehnten Punkte an ihre Gegnerinnen abgeben. Sichtlich ernüchtert von den teils knappen Niederlagen, steckte alle Hoffnung in Youngster Marie an Position 6. Marie siegte souverän mit 6:2 6:1 und rettete unsere Ehre in den Einzeln.

Super, Marie und danke für deinen Einsatz!

Enttäuscht über das 1:5 aus den Einzeln, ließen wir jedoch nicht locker und gingen voller Hoffnung in die Doppel. Zwei Doppel mussten wir gewinnen, um doch noch unser Sommermärchen wahr werden zu lassen. Unsere Topspielerinnen Jana und Sarah nahmen es erneut mit den Niederrheinligaspielerinnen auf. Julia und Kathi traten im zweiten Doppel an und Samira und Sandra bestritten das dritte Doppel.
Der Punkt aus dem dritten Doppel ging bei 4:1 Führung an uns, da die Gegnerinnen leider aufgeben mussten. Es galt somit noch ein Doppel zu gewinnen. Jana und Sarah hatten im ersten Doppel trotz toller Ballwechsel leider kein leichtes Spiel, und mussten das Match an den BTC abgeben. Alle Hoffnung lag wieder einmal auf dem zweiten Doppel mit Julia und Kathi. Nach einer grandiosen Aufholjagd im zweiten Satz: Match-Tie-Break. Der dritte MTB an diesem Tag. Die beiden gingen früh in Führung, doch die Oberhausenerinnen ließen nicht locker, und holten bald auf. Auch dieser MTB sollte leider nicht zu unseren Gunsten ausgehen…

Endergebnis: 2:7

Nur ein einziger Matchpunkt trennt uns vom Aufstieg. Genau wie die Aufsteiger, konnten wir fünf von sechs Spieltagen für uns entscheiden. Was bleibt, ist die Gewissheit, dass wir alles gegeben haben. Wir haben die Saison über Biss und Leidenschaft gezeigt, aber vor allem hatten wir einen unglaublichen Zusammenhalt in unserem Team. Was den Teamspirit angeht, sind wir die klaren Sieger! Voller Freude schauen wir jetzt auf die Wintersaison, die wir in diesem Jahr zum ersten Mal bestreiten dürfen.

Weiter so, Mädels!

Autor: Katrin Albert

Hier einige Eindrücke:

Klicke zum Kommentieren

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

To Top