2.Damen: Heiße Zitterpartie

Samstag verschlug es uns auf die schöne Anlage der SF Königshardt nach Oberhausen. In brütender Hitze trat unser Team gegen die starken Königshardter Kontrahentinnen an. Auf unsere Nummer 1 mussten wir in dieser Partie leider verzichten, aber für die Verhinderten und Verletzten unter uns sprang Youngster Lena Raba aus der 3. Damen ein. Aufgrund terminlicher Engpässe, starteten wir mit den Spielerinnen an Positionen 4 bis 6.

Lena Raba

Leihgabe Lena behielt trotz sengender Hitze einen kühlen Kopf und ließ ihrer Gegnerin nicht ein einziges Spiel. Ein toller Sieg und dringend benötigter Punkt an diesem äußerst engen Spieltag.  Sandra machte es im ersten Satz lange spannend, eh sie sich beim 5:7 ihrer Vorjahresgegnerin geschlagen geben musste und leider auch im zweiten Satz nicht mehr die Kurve kriegte. Maren kämpfte sich tapfer durch zwei Sätze, schlug sehr gut auf, aber die Oberhausenerin war eine wahre Ballwand und brachte viel zurück.

Zwischenstand: 1:2 

Für die Mädels an 1 bis 3 hieß es jetzt der Hitze trotzen, Vollgas geben und aufholen. Samira war ihrer Gegnerin spielerisch weit überlegen und holte somit schnell das ausgleichende 2:2 in der Gesamtwertung. Spannender ging es bei Julia zu. Nach einer Niederlage im ersten Satz, ging sie im zweiten Satz schnell in Führung und erkämpfte sich das 6:2. Auch im Match-Tie-Break war Julia höchst fokussiert und holte den dritten Punkt für unser Team. Unsere Wunderwaffe Sarah traf auch auf eine altbekannte Kontrahentin. Den ersten Satz tütete Sarah sicher ein und auch die wenigen Unsicherheiten im zweiten Satz waren schnell überwunden und der Sieg in der Tasche.

Stand nach den Einzeln: 4:2 

Zum ersten Mal in dieser Saison kam es für unser Team auf das Ergebnis der Doppel an. Zumindest ein Doppel mussten wir noch gewinnen. Getreu dem Motto: „Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss“, sollte es auch bei genau dem einen Sieg bleiben.

Sarah und Julia spielten im Spitzendoppel. Nach einem deutlichen Gewinn des ersten Satzes, gerieten sie ins Wanken und es kam auf Technik und Nerven im MTB an. Einen äußerst engen Schlagabtausch später, holten sie den erhofften fünften Punkt zum Gesamtsieg.  Anna und Lena im dritten Doppel bemühten sich zwar sehr, aber unterlagen schlussendlich leider der Konkurrenz. Samira und Maren konnten nach den guten Nachrichten über den Gesamtsieg entspannt weiterspielen, aber trotz starkem zweiten Satz, ging der MTB mit 10:8 an Königshardt.

Endstand: 5:4

Mit diesem Sieg bleiben wir als einzige Mannschaft in der Tabelle bisher ungeschlagen. Während der Sommerpause werden wir Energie tanken für unser letztes Heimspiel am 2. September.

Weiter so, Mädels!

Autor: Katrin Albert

Hier einige Eindrücke:

Klicke zum Kommentieren

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

To Top