2.Damen: Siegreiches Derby gegen Hiesfeld

Jana Frölich

Sandra Cornelsen mit Maskottchen Sam

Am Sonntag schlug unsere 2. Damen zum Lokalderby gegen den TV Jahn Hiesfeld auf. Zahlreiche Zuschauer waren unserem Aufruf auf die heimische Platzanlage gefolgt; so kam nicht nur Maskottchen Sam zum Heimspiel, sondern auch unsere 1.Damen drückte uns die Daumen.

Samira Janoczek

Sarah, Samira und Sandra eröffneten unseren dritten Spieltag.

Sarahs Gegnerin war sehr laufstark und brachte einige Bälle noch mit Slice aus allen Ecken des Platzes zurück. Doch Sarah wäre nicht Sarah, wenn sie sich nicht wie gewohnt in zwei Sätzen durchgesetzt hätte. Samira war nicht mal warm gespielt, da hatte sie auch schon ihr Match gewonnen. Sandra lag kurzzeitig im ersten Satz hinten, holte aber schnell auf und machte mit ihrem Sieg die erste Matchrunde perfekt.

Julia Krecklenberg

Jana, Julia und Maren wurden in der zweiten Matchrunde auf den Prüfstand gestellt. Maren fackelte nicht lange, und eh man sich versah, schickte sie die Hiesfelderin mit der Höchststrafe vom Platz. Mehr zu kämpfen hatte Julia. Der erste Satz war mit 7:5 zwar mühselig, aber machbar. Allerdings wurde es dann richtig eng. Insgeheim sahen wir unsere Jule schon im Match-Tie-Break, da fasste sie sich ein Herz, holte unzählige Spiele auf und gewann auch den zweiten Satz mit 7:5.

Das Highlight des Tages war das Spitzeneinzel. Jana hatte mit der Spitzenspielerin der Veilchen das schwerste Los gezogen. Nach einem 3:6 Satzverlust, drehte unsere Nummer 1 den Spieß um und gewann den zweiten Satz mit 6:3. Im anschließenden MTB zeigte Jana ihr Kämpferherz und brachte auch den letzten Einzelpunkt nach Hause.

6:0 nach den Einzeln! Das fühlte sich an wie ein Sechser im Lotto! Na ja, fast.

Noch euphorisiert gingen wir in die Doppel. Sandra und Katrin mussten ihr Doppel, trotz Aufholjagd im ersten Satz, leider abgeben. Ähnlich erging es Maren und Anna im zweiten Doppel. Sarah und Samira spielten im Spitzendoppel im ersten Satz ihr bestes Tennis. Den zweiten Satz konnten die beiden schlussendlich im Satz-Tie-Break, dank des guten Karmas von Trainer Peter Szöke, für sich entscheiden.

Endstand: 7:2

Come on!

Autor: Katrin Albert

Hier einige Eindrücke:

Klicke zum Kommentieren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

To Top