2. Damen siegt und holt Bronze

2.Damen: Samira Jansen, Julia Krecklenberg, Katharina Geers, Sarah Wagner, Anna-Lena Pauly, Sandra Cornelsen, Katrin Albert

Nervenstärke war das Stichwort an unserem letzten Spieltag. Nach der Niederlage gegen Eintracht Duisburg, war der Aufstieg in die Bezirksliga leider vom Tisch, dennoch wollte unsere 2. Damen die Saison mit einem Sieg gegen den Club Raffelberg beenden. Der Spieltag begann in morgendlicher Frische, doch nicht nur die Sonne sollte uns schon bald ins Schwitzen bringen, sondern auch der Spieltagsverlauf.

Katharina Geers

Samira, Kathi und Katrin machten sich als erste Spielerinnen auf Richtung Tagessieg. Samira fand jedoch leider nicht in ihr Spiel und auch Katrin unterlag ihrer Gegnerin. Auch bei Kathi sah es im ersten Satz gar nicht gut aus, beim 4:6 verlor sie diesen. Doch ganz nach Kathi-Manier kam sie im zweiten Satz zurück, sodass der anschließende Match-Tie-Break die Entscheidung bringen sollte. Wer Kathi kennt, der weiß, dass sie eine wahre Match-Tie-Break-Spezialistin ist. Mit gewohnter Gelassenheit holte sie beim 10:3 den ersten Sieg für unser Team.

Zwischenstand: 1:2

Sarah Wagner

Leicht gedämpft war die Stimmung durch die zwei schnellen Niederlagen in der ersten Matchrunde, jedoch ließen sich Sarah, Julia und Anna davon nicht entmutigen. Abermals fiel unseren Spielerinnen der erste Satz schwer und wurde von allen an die Raffelberger abgegeben. Die Aufholjagd sollte aber damit gerade erst beginnen. Julia und Anna feierten im zweiten Satz schon ihr Comeback und sicherten sich den Einzug in den Match-Tie-Break, da kämpfte Sarah noch auf Platz 1. Beim Stand von 4:6 2:5 15:40 und einem missglückten Netzangriff sah sich Sarah schon die Hand ihrer Gegnerin schütteln. „Ja, komm, spiel ihn rein.“ murmelte Sarah und war schon auf dem Weg zur Bank. Da drehte sie sich ein letztes Mal um…AUS! Die Gegnerin hatte tatsächlich das Matchball-Geschenk „aus“geschlagen. Was dann folgte war eine unglaubliche Aufholjagd. Sarah war völlig gelöst, wehrte unzählige Matchbälle ab und gewann den zweiten Satz mit 7:5.

Julia Krecklenberg

Auf allen drei Plätzen ging es jetzt in den Match-Tie-Break. Julia bewahrte die Ruhe und baute ihren frühen Vorsprung bis zum Sieg aus. Anna hatte leider kein so glückliches Händchen und unterlag knapp, obwohl sie sich stark durch den zweiten Satz gekämpft hatte. Sarah sorgte in ihrem Match-Tie-Break abermals für Nervenkitzel. Ihren zweiten Matchball konnte sie allerdings zum 11:9 verwandeln.
Freude bei unserem Team, Schock bei den Raffelbergern.

Stand nach den Einzeln: 3:3

Abermals sollten die Doppel entscheiden und so gingen die Paarungen Sarah/Julia, Samira/Kathi und Anna/Katrin auf den Platz. Die angeschlagenen Spielerinnen Anna und Katrin mussten leider recht zügig den Platz fegen, aber kamen so noch in den Genuss zwei spielerisch attraktiver Doppel. Samira und Kathi machten nach einer Erprobungsphase im ersten Satz den Sieg mit einem 6:0 im zweiten Satz dingfest. Alle Augen lagen nun auf dem Spitzendoppel.

Julia Krecklenberg und Sarah Wagner

Und wie sollte es anders sein, unsere beiden Spielerinnen Sarah und Julia mussten erneut in den Match-Tie-Break. Ein Kampf gegen die Erschöpfung aus den langen Einzeln, getragen von unbedingtem Siegeswillen. Die beiden Kämpferinnen packten ihre letzten Reserven aus und holten beim 10:4 den Gesamtsieg nach Hause.

Wer mitgezählt hat, weiß, dass wir fünf Match-Tie-Breaks später den so erhofften sechsten Sieg der Saison feiern konnten. Durch den 5:4 Erfolg gegen den Club Raffelberg hat sich unsere 2. Damen den dritten Platz gesichert und damit einen Platz auf dem Treppchen in der mit acht Mannschaften stark aufgestellten Bezirksklasse A. Unsere Mannschaft freut sich für die kommende Saison auf Zuwachs durch Maren Randow und strebt erneut die Tabellenspitze an.

Nie ohne mein Team!

Autor: Katrin Albert

Klicke zum Kommentieren

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

To Top