1.Herren: 2.Verbandsliga, wir kommen!

Nils Watenphul

Nils Watenphul

Am vergangenen Samstag gingen wir in unser letztes, um eine Woche nach hinten verschobenes Bezirksligaspiel in dieser Saison und fuhren absolut gewillt zu gewinnen und damit den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen nach Spellen. Zwar war BW Spellen Tabellenvorletzter, jedoch hätte man dies anhand der Mannschaftsaufstellung der Voerder vor der Saison nur mit einem ordentlichen Glas Hochmut intus vorhersagen können. Außerdem mussten wir auf Boris und Erik verzichten sowie es nicht ganz geklärt war, inwiefern unsere Nummer 1 René fit ist und spielen kann. Umso erleichterter waren wir, als wir einen etwas glasige Augen habenden aber lebendigen René Lindenbergh auf der Platzanlage von BW Spellen vorfanden.

Los ging es auf den Plätzen also mit Stefan, Nils und dem netterweise aushelfenden Niklas de Lede. Nils hatte es mit einem Gegner zu tun, der etwas aus dem Schlag war und seine Schläge bei komischem Wind zu oft neben dem Einzelfeld platzierte, sodass Nils mit 6:2 6:3 gewann. Niklas de Lede erzielte nach sehr solider Leistung das exakt gleiche Ergebnis und fuhr so den wichtigen zweiten Einzelpunkt für uns ein.

Stefan spielte einen sehr guten ersten Satz und gewann diesen mit 7:5, jedoch gab unser Mannschaftsführer nach einem Tief im zweiten Satz letzteren mit 1:6 ab. Im Match-Tiebreak bewies Stefan dann wieder seinen gewohnten Kampfgeist und seine Nervenstärke in den entscheidenden Situationen und setzte sich schlussendlich mit 7:5 1:6 und 10:8 durch.

Yannick Nolte

Yannick Nolte

3:0 in Führung nach der ersten Einzelrunde, was ein Auftakt im Aufstiegsspiel! Und es ging großartig weiter: Robin machte kurzen Prozess mit seinem Gegner und spielte ihn trotz einer Verletzung am Bein, die Robin das Bewegen auf dem Platz im Allgemeinen und natürlich vor allem das in längeren Ballwechseln erschwerte, mit schnellen platzierten Auf- und Grundschlägen sowie einer sehr

geringen Fehlerquote an die Wand und gewann souverän mit 6:1 6:2. Yannick erlöste anschließend uns alle von unserem Nervenleiden: Mit einen souveränen 6:0 6:2 Erfolg, bei dem er im zweiten Satz sogar nur eingeschränkt aufschlagen konnte, besiegelte Yannick den Gesamtsieg und damit den Aufstieg in die 2. Verbandsliga.

Rene Lindenbergh

Rene Lindenbergh

Komischerweise war nur noch unser bester Spieler René auf dem Platz, da Stefans Spiel ja so lange gedauert hatte. Aber unsere Nummer 1 ließ sich auch körperlich angeschlagen den Sieg nicht nehmen: Mit immer wieder beeindruckender Leichtigkeit und gleichzeitiger Geschwindigkeit platzierte er die Bälle links und rechts an oder auf die Linien und setzte sich letztendlich mit 6:0 6:3 durch. Und obwohl wir uns alle so nach diesem Tag des Aufstiegs gesehnt hatten blieb ein Jubel aus. Irgendwie konnten wir es noch nicht fassen, wir waren wahrscheinlich immer noch gebeutelt von dem vorangegangenen Zittern um die Krönung einer bisher doch so tollen und erfolgreichen Saison.

Aufgrund der Tatsache, dass mögliche durch Doppelsiege einzufahrende Matchpunkte weder den Spellenern noch uns einen besseren Platz in der Tabelle eingebracht hätten können, einigte man sich darauf, die Doppel 2:1 für die Spellener aufzuschreiben.

Das leckere Mannschaftsessen in Voerde wurde dann beim Abschlussgrillen der Medenmannschaften in unserem Club fortgeführt und so fand ein toller Spieltag einen würdigen Abschluss.

Die Saison hat viel Spaß gemacht und ich bin mir sicher, dass das auch im kommenden Jahr eine Liga höher der Fall sein wird.

Bis demnächst,
Eure 1. Herren
René, Boris, Stefan, Erik, Yannick, Niklas & Nils

Autor: Nils Watenphul

To Top