1. Herren gewinnen wichtiges und enges Medenspiel

Am vergangenen Donnerstag ging es für die 1. Herren auswärts gegen die stark eingeschätzte Mannschaft des Kahlenberger Hockey- und Tennisclubs (KHTC) gegenüberstand.

Die zur Saison 2016 verjüngte Dinslakener Mannschaft musste bei den Einzel auf ihren an Position zwei gesetzten Niederländer Boris verzichten, da er zeitgleich in seiner Heimat ein Match zu spielen hatte.

Die erste Runde der Einzel wurde auf rot-weisser Seite von Yannick, Nils und Stefan bestritten.

Erik Schumann

Erik Schumann

Yannick musste sich einem starken Gegner mit 6:0 6:2 geschlagen geben und auch Stefan verlor gegen einen starken Kontrahenten mit 6:2 6:4. Nils konnte sein Match mit der nötigen Portion Glück mit 6:3 4:6 und 10:7 im Match-Tiebreak für sich entscheiden.

In der zweiten Einzelrunde kämpften dann Erik, Robin und René um weitere Einzelpunkte. Die niederländische Nummer eins der Dinslakener zeigte einmal mehr sein herausragendes Können und gewann mühelos mit 6:1 und 6:0. Erik kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz sehr gut in das Match hinein, musste sich letztendlich dennoch gegen einen starken Gegner mit 6:1 6:4 geschlagen geben.

Robin Börger

Robin Börger

Beim Zwischenstand von 2:3 zeigte Robin an Position drei einmal mehr eine ganz starke Leistung: Nachdem Robin den ersten Satz dominiert und mit 6:1 gewonnen hatte, drehte sein Gegner im zweiten Durchgang nochmal auf und der rot-weisse Nachwuchsspieler musste einen hart umkämpften Satz mit 4:6 abgeben. Im anschließenden Match-Tiebreak spielte Robin weiterhin sowohl mental als auch physisch auf allerhöchstem Niveau und entschied sein Match schlussendlich absolut verdient mit 10:8 für sich. Da war er, der so wichtige dritte Einzelpunkt!

Glücklicherweise traf dann auch noch – pünktlich zu den Doppeln – Boris auf der Mülheimer Anlage ein, was die Gesichtszüge der Dinslakener sichtlich entspannte.

Da für einen Sieg ja nun zwei Doppel gewonnen werden mussten, entschieden sich die Rot-Weissen dafür, dass René und Stefan im ersten Doppel einen sicheren Punkt einfahren sollten. Im zweiten Doppel sollten dann Boris und Nils alles klarmachen, während Robin und Erik im dritten Doppel auch gute Chancen ausgerechnet wurden. Der Plan schien aufzugehen: Nachdem René und Stefan mit einem souveränen 6:2 6:1-Sieg den vierten Matchpunkt eingefahren hatten, konnten auch Boris und Nils nach engem ersten Satz mit 7:5 6:2 den Gesamtsieg dingfest machen. Im dritten Doppel kämpften sich Robin und Erik nach 2:6 im ersten Satz bravourös zurück und gewannen den zweiten Durchgang mit 6:0. Im anschließenden Match-Tiebreak mussten sich die beiden dann leider mit 10:3 geschlagen geben.

Am Ende konnte somit ein umkämpfter und knapper, aber letztlich auch sicherlich verdienter 5:4-Erfolg verbucht werden.

Am Samstag, den 04.06.2016 geht es dann gegen den DSC Preußen höchstwahrscheinlich um den Aufstieg.

Bis dahin,
Eure 1. Herren

Autor: Nils Watenphul

To Top