Medenspiele

2. Herren mit 8:1 weiter auf Erfolgskurs

Niklas Gehling, Niklas Lersch, Erik Schumann, Lars Watenphul, Robin Börger, Nils Watenphul, Yannick Nolte

Niklas Gehling, Niklas Lersch, Erik Schumann, Lars Watenphul, Robin Börger, Nils Watenphul, Yannick Nolte

Auch an diesem Wochenende konnte die 2. Herrenmannschaft des TC Rot-Weiß Dinslaken einen Sieg einfahren und sicherte somit frühzeitig den Klassenerhalt in der Bezirksklasse B.
Am vergangenen Sonntag hieß es die 1. Herren des TK Mattlerbusch, mit dem man ja einige Spielgemeinschaften pflegt, zu besiegen und den 3. Sieg in Folge einzufahren. In der ersten Runde traten Niklas Lersch, Yannick Nolte und Nils Watenphul zu ihren Einzeln an. Während Yannick Nolte seinen Gegner mit 6:1 6:0 ziemlich schnell vom Platz geschossen hatte, musste sich der aus der 3. Mannschaft hochgezogene Niklas Lersch in 2 Sätzen geschlagen geben. Nils Watenphul gewann den ersten Satz gegen Yannick Noltes und seinen ehemaligen Trainingspartner Andre Kahl mit 6:0, musste sich im zweiten Satz jedoch mit 6:7 geschlagen geben. Somit musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen, welchen Nils mit 10:2 gewinnen konnte.
In der zweiten Einzelrunde gingen unsere Nummer 1 Robin Börger, sowie Erik Schumann und Niklas Gehling an den Start. Nachdem Erik Schumann nach abgewehrtem Satzball und tollem Kampfgeist den ersten Satz mit 7:6 für sich entscheiden konnte, gewann er mit 6:3 auch den zweiten und somit sein Match. Auch Niklas Gehling zeigte – erneut – eine klasse Leistung und gewann sein Einzel mit 6:1 6:3. Nun konnte Robin Börger vorzeitig das Medenspiel zugunsten unserer Jungs entscheiden, was er auch tat. Mit 6:3 und 6:0 sicherte er den 5. Punkt und somit den Medenspielsieg.
Doch unsere 2. Herren ließ nicht nach. Yannick Nolte und Niklas Gehling, das Erfolgsdoppel vom vergangenen Spieltag, konnten erneut ihr Doppel gewinnen, diesmal „etwas“ glatter mit 6:2 6:2. Auch Robin Börger und Nils Watenphul entschieden ihr Doppel mit 6:4 und 7:6 für sich.
Für eine kleine Überraschung sorgte dann noch unser drittes Doppel, in dem Erik Schumann mit dem aus der 3. Mannschaft hochgezogenen und erst 12 Jahre alten Lars Watenphul um den Sieg kämpfte. Dies taten die beiden sehr erfolgreich: Nach verlorenem ersten Satz konnten sie den zweiten mit 7:5 gewinnen. Im Matchtiebreak zeigten unsere beiden Nachwuchsspieler keine Nerven und gewannen ihr Doppel im Matchtiebreak mit 10:8. Somit hieß es am Ende 8:1 für Rot-Weiß Dinslaken.
Bei Schnitzel und Getränken kam dann noch die Frage auf, ob denn jetzt, wo der Klassenerhalt schon erreicht ist, nicht auch der Aufstieg möglich ist. Die Antwort von Niklas Gehling, der die Rede hielt, lautete dann, dass die 2. Herren „von Spiel zu Spiel schaue“, was alle Spieler befürworteten.

Also: Auf zum nächsten Spiel!

Autor: Nils Watenphul

To Top