Medenspiele

Herren 50 gewinnen 5:4 durch eine geschlossene Teamleistung!

Auf dem Foto fehlt leider Clemens van Dorsten

Auf dem Foto fehlt leider Clemens van Dorsten

Im ersten Heimspiel der Saison gegen den TC Schaephuysen fing es in den Einzeln nicht gut an für die Rot-Weißen. Während Thomas Westermann in souveräner Manier einen sicheren Sieg einfuhr mussten sich Markus Giesen und auch Rainer Kammer im Matchtiebreak geschlagen geben und auch Neuzugang Clemens von Dorsten konnte in seinem ersten Spiel für Rot-Weiß gegen einen starken Gegner nicht punkten.

Das Tennis aber als Mannschaft und im Team bestritten wird zeigte sich an diesem wichtigen Spieltag. So gewann Ludger Zech gegen einen um 4 LK’s besseren Gegner glatt in 2 Sätzen! „Das war das beste Tennisspiel, dass wir jemals vom Lulu gesehen haben,“ begeisterten sich die Zuschauer. „Eine mentale Höchstleistung über die gesamte Spielzeit,“ so lautete die Einschätzung von Teamkollege Markus Giesen.

Der Sieg des Tages wurde aber von Arli Pieruz errungen und nie war dieses Wort besser angebracht, als in diesem Zusammenhang.

Nach einem raschen 0:3 Rückstand stand es 30 Minuten später 5:3 für Arli und 40:0, also  3 Satzbälle, die unser Arli ausließ, um den Satz schließlich mit 5:7 abzugeben. Im 2. Satz saß der Schock noch tief und die Kräfte ließen langsam nach. So zog der Gegner auch mit 5:2 davon und das Spiel sowie der Gesamtsieg schienen an diesem Tag schier aussichtslos entfernt zu sein für die Rot-Weißen Tennis Herren. Wer aber bislang dieses italienische Kämpferherz und die mentale Stärke von Arli Pieruz noch nicht erlebt hat der kann den Wandel kaum glauben. Mit einer ungeheuren Energieleistung hat Arli den Gegner im wahrsten Sinne des Wortes niedergerungen und den Satz mit 7:5 für sich entschieden! Bei einem Stand von 5:1 für Arli im anschließende Matschtiebreak gab der Gegner nach fast 3 Stunden Spielzeit völlig entkräftet auf. Damit war ein 3:3 nach den Einzeln erreicht!

In den Doppeln machten Rainer Kammer und Markus Giesen mit einem glatten Sieg ihre Niederlagen aus dem Einzel wieder gut und auch Ludger Zech und Thomi Westermann gewannen sicher zum 5:4 Gesamtsieg, der an diesem Tag ausschließlich aufgrund einer geschlossenen Teamleistung möglich war.

Weiter so Jungs……!

Autor: Markus Giesen

To Top