Änderungen in der LK-Ordnung

Das neue LK-Jahr hat am 01.10.2015 begonnen und läuft wie gewohnt bis zum 30.09.2016. Somit fangen wieder alle Spieler bei „Null“ an und können in den nächsten 12 Monaten wertvolle Punkte für ihre Leistungsklasse (LK) erspielen. Doch nicht nur auf dem Platz muss sich ein jeder Tennisspieler bestimmten Regularien unterwerfen, sondern auch „neben“ dem Platz bedarf es bestimmten Regeln und Ordnungen, um das System der Leistungsklassen und DTB-Rangliste erfolgreich zu gestalten. Ab heute hat der Deutsche Tennis-Bund die Durchführungsbestimmungen zur LK- und Ranglistenordnung veröffentlicht. Eine Pflichtlektüre für jeden Tennisspieler!

Hier die wichtigsten Änderungen aus den Durchführungsbestimmungen zur LK-Ordnung:

§3 Punktwerte zur Einstufung in Leistungsklassen

  • Abs. 3. -> Siege eines Spielers bei Turnieren mit DTB-Ranglistenstatus und bei TE- und ITF-Turnieren im Bereich des DTB sowie bei ITF-Turnieren der Senioren bis Kategorie 4 im Ausland gegen ausländische Gegner, die keine LK-Einstufung haben, werden gewertet wie ein Sieg gegen einen Gegner der gleichen LK.

§4 Bonus- und Maluspunkte

  • Abs. 2.3 -> Spieler, die innerhalb eines Auswertungszeitraums der LK-Berechnung nach der Auslosung im Turnierverlauf zu einem ihrer Wettspiele nicht antreten, erhalten jeweils den Eintrag „n.a.“. Für das dritte und für jedes weitere „n.a.“ werden sie mit jeweils 150 Maluspunkten belastet. Dies geschieht unabhängig vom Grund des Nichtantretens. Ein Nichtantreten (n.a.) im ersten Spiel eines Tagesturniers führt zum Ausscheiden des Spielers aus dem Turnier.

Hinweis: Es muss für die Absage bei einem Turnier nach der Auslosung KEIN Attest mehr eingericht werden. Das Einreichen eines Attestes hat keine Auswirkung auf die Maluspunkte.

§6 Ergebniserfassung

  • Abs. 6.2 -> Spieler die bis zum 31.12. eines Jahres zehn Jahre alt werden, erhalten ab dem Berechnungszeitpunkt 01.10. dieses Jahres die LK 23. Ab diesem Berechnungszeitpunkt werden für diese Spieler ebenfalls alle Ergebnisse in allen Altersklassen der Wettbewerbe gemäß § 4 der LK-Ordnung des DTB vom jeweils ausrichtenden bzw. genehmigenden Verband automatisch erfasst und vom DTB zentral gerechnet.
  • Abs. 6.4 -> Bei Teilnahme an internationalen Turnieren von ITF, TE, ATP und WTA gemäß § 4 Ziffer 2. d) der LK- Ordnung des DTB und § 3 Ziffer 3 dieser Durchführungsbestimmungen müssen durch den Spieler Turniertableaus, die in der Wertung für die LK berücksichtigt werden sollen, von der jeweiligen Turnierleitung bestätigt spätestens zwei Wochen nach Turnierende vorgelegt werden und zwar bei Turnieren im Ausland dem DTB und bei Turnieren im Inland dem Landesverband, in dem das Turnier stattgefunden hat. Einreichungsschluss ist der 30. September. Die Tableaus müssen vollständig ausgefüllt sein und neben den Namensangaben auch die ID des Gegners beinhalten. Bei ausländischen Spielern ohne ID- Nummer ist die Nationalität anzugeben. Unvollständige Angaben gehen zu Lasten der Spieler und können nicht in die Wertung aufgenommen werden.

§8 Einstufungen

  • Abs. 8.6 -> Senioren, die in der jeweils gültigen offiziellen Altersklassen-Rangliste des DTB vom 31.12. geführt wer- den, können vom Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen des DTB eine LK gemäß einer von ihm auf Vorschlag der Seniorenkommission erstellten Zuordnung zugewiesen bekommen.
  • Abs. 8.7 -> Damen und Herren, die in der veröffentlichten Jahresrangliste des DTB vom 30.09. geführt werden, werden ohne Antrag der LK 1 zugeordnet. Bei Verlust der DTB-Ranglistenposition zum Stichtag 30.09. erhält der Spieler seine gerechnete Leistungsklasse.

§9 Löschung von Leitungsklassen

  • Ein Spieler verliert seine Einstufung, wenn er im laufenden LK-Jahr in keiner LK-relevanten namentlichen Meldung aufgeführt war und in diesem und den beiden vorangegangenen LK-Jahren kein LK-relevantes Einzel ausgetragen hat.

Quelle: mybigpoint.tennis.de

Hier gehts zur neuen LK-Orndung 2015/2016

To Top